Mensch und Tier

Der Einzug in ein Pflegeheim stellt immer eine gravierende Entscheidung für alle Beteiligten dar. Umso wichtiger ist es, die richtige Einrichtung zu finden. Man sollte sich vorher ausführlich Gedanken machen und klar definieren, welche Punkte einem sehr wichtig sind und welche weniger wichtig.

Mensch und TierGern wird in Einrichtungen im Leitbild geworben mit Aussagen wie „die Würde des Menschen ist unantastbar“. In Hochglanz-Exposés finden wir, dass der Bewohner im Mittelpunkt steht – wirklich wichtige und lobenswerte Aussagen. Aber wie wird dies mit Leben erfüllt?

Viele Senioren hatten im Laufe ihres Lebens ein Haustier. Insbesondere im Alter stellt ein Haustier oft einen Partnerersatz dar. Manche Senioren können nicht mehr allein zu Hause krankheitsbedingt leben. Sie scheuen sich aber, den Schritt in eine Einrichtung zu gehen, denn meist enden diese vorgenannt markigen Sprüche an der Eingangstür der Einrichtungen.

Mensch und TierEs ist pure Lebensqualität, wenn unsere Senioren mit ihrem Haustier bei uns wohnen. Unsere Mitarbeiter versorgen und pflegen auch die Tiere, zeichnen verantwortlich für die Bevorratung mit Futter, Streu usw. Es sind besondere Menschen, die sich dieser Aufgabe stellen – wir haben diese Mitarbeiter, die mit Hingabe jeden Tag ihren Beitrag dazu leisten. Auch unsere Angehörigen kommen mit ihren Haustieren und besuchen die Mutti oder Oma, was immer ein Höhepunkt ist.

Unsere Mitarbeiter bringen ihre Hunde mit zur Arbeit: Talina – ein Mops, Max – ein Dackel, Jele – ein Cocker Spaniel, Micky – ein Yorkshir. Ganz wichtig ist, dass die Hunde gesund, entwurmt und geimpft sind. Das Wesen des Hundes muss so sein, dass er nicht schreckhaft ist, Menschen nicht anspringt und eine hohe Toleranzgrenze im Hinblick auf Körperkontakt hat.

Mensch und TierJeden Dienstag besucht uns Frau Blume mit ihrem Therapiehund Morita, welchen sie aus einer Tötungsstation aus Spanien hat. Was gibt uns das, wo es doch mit so viel Mühe und Aufwand verbunden ist – Verbesserung des Wohlbefi ndens und des Gesundheitszustandes unserer Bewohner. Tiere machen uns Spaß und bringen viel Freude ins Haus. Sie helfen dabei, Einsamkeit zu ertragen und Kummer zu überwinden. Sie können für verschlossene Menschen die Brücke zu ihren Mitmenschen sein.

Es ist eine warmherzige Atmosphäre in der Einrichtung, die geprägt ist von Vertrauen, Wohlfühlen und Geborgenheit – es ist das Zuhause. Wir arbeiten diesbezüglich sehr eng mit Herrn Prof. Dr. mult. Kurt Guss zusammen. Er ist Professor für Psychologie und Soziologie, Doktor der Philosophie, Doktor der Erziehungswissenschaft und Doktor der Rechtswissenschaft. Wir arbeiten außerdem mit Herrn Dr. med. vet. Roderich Sondermann zusammen.

Dr. Sondermann ist zugelassener Sachverständiger für Berlin und Brandenburg, erstellt Gutachten für Bullterrier, Pittbull und Co. und prüft die Sachkunde von Herrchen oder Frauchen. Er ist tätig für den Berufsverband für Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V.

Es gibt zur Zeit nur 8 Altenpflegeheime in Deutschland, die diesen hohen Standard erreicht haben – wir sind eine dieser Einrichtungen. Weit über territoriale Grenzen hinaus sind wir die einzige Einrichtung.

Kommentare sind geschlossen.